Motivation Monday – Perfekt ist jetzt.

Dieser Artikel ist Teil der Reihe Motivation Monday. Wenn er euch gefallen hat, würde ich mich über einen Kommentar oder ein Gefällt mir freuen. Lasst mich unbedingt wissen, was ihr von der Reihe haltet und wie ihr die jeweiligen Themen handhabt.

Neujahr, erste Tage im Monat oder Montage – diese Tage im Jahr haben sich schon immer angefühlt, als könnte man dann die Welt verändern. Wenn nicht die Welt, dann wenigstens sich selbst. Wie oft hast du schon davon geträumt, ab Montag keine Schokolade mehr zu essen, ab Montag wieder laufen zu gehen, ab Montag endlich dein Leben in den Griff zu kriegen?

Ziemlich oft, vermute ich. Mir geht es da nämlich nicht anders. Den Start zu verschieben gibt mir das Gefühl, dass es okay ist, doch die Tafel aufzuessen. Wenn ich heute nicht joggen gehe, gehe ich eben morgen. Wenn ich mein Leben heute nicht in den Griff kriege, dann halt nächste Woche. Nächsten Monat. Nächstes Jahr.

Aber ist das nicht eigentlich eine ziemlich idiotische Einstellung? Wir reden hier schließlich von UNSEREM LEBEN, von unseren Wünschen und Hoffnungen, die wir umsetzen wollen. Wir wollen ja bessere Menschen sein, wir wollen stärker und widerstandsfähiger sein, aber die Verlockungen unserer Welt sind manchmal einfach zu groß … Aber ich flüstere dir jetzt mal etwas, was du insgeheim schon längst wusstest:

Es ist okay, Fehler zu machen. Es ist okay, eine Tafel Schokolade zu essen oder auch mal eine ganze Packung Eis und es ist auch okay, den ganzen Tag im Bett zu liegen und nichts zu machen – solange man diese jetzt-ist’s-auch-egal-Einstellung endlich ablegt. Das Leben besteht aus kleinen Momenten, in denen du Entscheidungen treffen musst. Je mehr gute Entscheidungen du triffst, umso besser wird das Ergebnis, umso schneller kommst du ans Ziel. Das bedeutet im Umkehrschluss aber auch, dass eine Entscheidung dich nicht umbringt. Eine weniger gute Entscheidung lässt deinen Traum nicht zerbrechen. Der zerbricht erst, wenn du ihn aufgibst, oder immer wieder auf einen Neustart wartest, um endlich anzufangen.

Ich habe lange genug gebraucht, um zu verstehen, dass ich keinen Neustart brauche, um gute Entscheidungen zu treffen. Ich brauche keinen Montag, um joggen zu gehen, ich brauche auch kein neues Jahr, um mein Leben in den Griff zu kriegen, weil ich verstanden habe:

Perfekt ist jetzt.

Also nimm dir doch für diese Woche vor, deine Entscheidungen achtsamer zu treffen. Mach dir immer wieder klar, dass du dich in jedem Moment entscheiden kannst. Du brauchst keinen Neustart, um dich selbst zu verbessern, denn dafür ist jeder einzelne Moment perfekt.

– Kim

P.S.: Übrigens habe ich „falsche Entscheidungen“ aus dem Text gestrichen, weil meine gute Freundin Marie mich darauf hinwies: „Falsche Entscheidungen gibt es doch gar nicht“. 😉

5 Gedanken zu „Motivation Monday – Perfekt ist jetzt.

  1. buchstabenhexe sagt:

    Liebe Kim,

    auch dieser Beitrag gefällt mir wieder sehr gut! Er holt mich sozusagen direkt da ab, wo ich stehe. Nämlich neben der Einsicht, dass es gar nicht so schlimm ist, etwas an einem Tag mal nicht hin zu bekommen. Sondern – wie Du es ja auch schreibst – , dass es wichtig ist, trotzdem weiter zu machen und das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

    Mein aktuelles Beispiel lautet z. Zt.: seit „Ewigkeiten“ will ich – meiner Gesundheit zuliebe – morgens einen grünen Smoothie trinken anstatt „normal“ zu frühstücken. Wie oft habe ich den Versuch gestartet und bin dann im Laufe des Vormittages über eine Packung Toastbrot hergefallen… Dann habe ich gedacht: Ok, trink morgens einen Smoothie (ja, ich mag das total gerne!!! 😀 ) und wenn Du dann irgendwann Hunger auf was anderes hast, iss es einfach. Tja, und damit war das riesengroße Verbotsschild weg und der Druck auch.

    An den meisten Tagen der Woche trinke ich jetzt meinen Smoothie, esse dann zwischen 12 und 13 Uhr Mittag – ohne vorher zu verhungern – und manchmal habe ich auch Lust morgens Brötchen zu frühstücken oder Müsli. Und dann mache ich das. Und damit geht es mir RICHTIG gut!!

    Ich bin auf weitere Artikel von Dir gespannt! <3

    Alles Liebe
    Nicole

  2. Charlie sagt:

    Wie immer sehr motivierende und sehr wahre Worte.
    Ich habe oft das Problem, dass ich mir etwas vornehme (zB mit dem Beginn eines Monats und damit eines neuen Monthly Trackers), es dann am zweiten oder dritten Tag nicht schaffe und es dann wieder aufgebe, um es mir im nächsten Monat wieder vorzunehmen. Das ist natürlich schrecklich ineffizient und auch recht unlogisch, denn warum sollte man immer neu anfangen, wenn etwas nicht jeden Tag klappt?
    Das ist wohl auch etwas, was ich noch lernen muss.

    Liebe Grüße 🙂

    • Kim Leopold sagt:

      Danke dir, Charlie, für deinen Kommentar! 🙂
      In meinem Artikel zum Bullet Journal gehe ich darauf auch noch ein bisschen näher ein. Ich habe nämlich festgestellt, dass man sich einfach nichts vornehmen braucht, was man gar nicht zu 100% erreichen will. Meistens zwingt man sich dann doch nur dazu und gibt schnell wieder auf, weil es einfach nicht zu einem passt. Also lege ich lieber den Fokus auf die Sachen, die ich gerne mache und versuche die zu verbessern. Man muss ja auch nicht in allen Bereichen perfekt sein. Also sei lieb zu dir selbst und zwing dich nicht zu Sachen, die dir keinen Spaß machen, nur weil du denkst (oder andere dir sagen), dass das das Richtige wäre. Der Rest fügt sich schon von allein. 😉

      Alles Liebe
      Kim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.