Kim goes YouTube & Ein aufregender Start in die Romancewoche

Zu später Stunde vibrieren meine Nerven. Ich wühle mich durch die Kommentare, grinse über beide Wangen und kann immer noch nicht glauben, dass ich jetzt wirklich live und in Farbe gelesen habe – zwei Mal!

Eine Generalprobe für meine treuen Seelen

Wie ihr aus meinem letzten Blogartikel vielleicht noch wisst, bin ich diese Woche als Autorin in der Romancewoche aktiv. Nervös wie ich war, wollte ich das mit der Live-Lesung unbedingt vorher ausprobieren. Da hat es sich perfekt angeboten, eine Lesung im kleinen Kreis mit meinen treuen Seelen zu machen. Weil es aber nicht so geklappt hat, wie ich mir das gedacht hatte, war das Video plötzlich auf YouTube und öffentlich für alle.

Gelesen habe ich in diesem Video aus meinem dritten Buch „Vergissmeinnicht“, das noch dieses Jahr erscheinen wird. Hier findet ihr den Live-Stream (ihr könnt gerne den Kanal abonnieren, da in näherer Zukunft einige Videos für den Kanal geplant sind):

Mein erster Live-Stream war eine ziemlich aufregende Erfahrung. Ich hatte sehr viel Spaß und hätte immer wieder über mich selbst lachen können, wenn ich gemerkt habe, dass ich darauf warte, wie mein Abbild auf dem Bildschirm zu Ende spricht. Im Großen und Ganzen hat es mir aber so gut gefallen, dass ich jetzt Feuer und Flamme bin und in Zukunft definitiv mehr Videos machen möchte.

Ein aufregender Start in die Romancewoche

Heute ging es dann auch gleich weiter mit der Aufregung. Kurz nach dem die Tore zur Veranstaltung geöffnet wurden, stellten die drei Bloggerinnen Susi, Petra und Nadja ein Interview mit mir online.

Wir: Hallo Kim, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst. Deine Leser kennen Dich hauptsächlich als Autorin gefühlvoller Liebesromane. Wie würdest Du Dich selbst beschreiben? Wie ist die private Kim? 

Kim: Hallo, sehr gerne! Die private Kim … Gar nicht so leicht zu beantworten. Ich bin unkompliziert, kreativ und ab und zu mal sehr faul, in anderen Momenten dafür aber sehr fleißig. Ich arbeite gerne, weil ich mir den Traum von der Selbstständigkeit erfüllt habe und dieser Traum mich erfüllt. Und ich mag Cappuccino, Schokolade, gute Bücher und Netflix. Im Gegensatz zu meinen Büchern bin ich jedoch kein besonders gefühlsduseliger Mensch. Für die Romantik ist in unserer Beziehung mein Freund zuständig.

Wir: Was macht für Dich das Besondere des Berufes „Autorin“ aus bzw. welches Erlebnis ist Dir besonders in guter Erinnerung geblieben? 

Kim: Besonders gut in Erinnerung geblieben ist mir eine Szene bei meiner ersten Wohnzimmerlesung. Ich sprach mit einer Frau, deren Mutter an Krebs gestorben ist. Sie erzählte mir mit Tränen in den Augen davon, dass sie sich genau wie meine Protagonistin Lilian gefühlt hat – und das ausgerechnet in der Szene, die ich vorgelesen habe. Das Buch hätte sie zwar sehr an ihre eigenen Gefühle erinnert, aber ihr merkwürdigerweise auch Trost gespendet.Das ist es, warum ich schreibe: um anderen Menschen eine gute Zeit zu bescheren und ihre Welt vielleicht ein kleines bisschen leichter zu machen. Wenn sie mir dann auch noch erzählen, wie gut ihnen meine Geschichten getan haben, könnte ich glücklicher nicht sein.

Auf ihren Blogs fantasticbooks, booklovers oder Lesen ist leben findet ihr das ganze Interview zum Nachlesen.

Außerdem hatte ich bereits heute Abend um 20:00 Uhr meine Live-Lesung, die von Lea vom BookTube-Kanal Liberiarium moderiert wurde. Ich habe ein paar Stellen aus „Liliennächte“ vorgelesen und Zuschauerfragen beantwortet. Eine wahnsinnig tolle Erfahrung, die ich gerne wiederholen will! Hier findet ihr das Video:

In den nächsten Tagen gibt es neben Live-Lesungen von anderen tollen Autorinnen auch noch ein paar Leseschnipsel, ein gigantisches Gewinnspiel und ein Protagonisteninterview von mir in der Veranstaltung. Ich freue mich schon wahnsinnig auf die anderen Beiträge und fühle mich immer noch ein bisschen, als würde ich auf Wolken laufen.

Ich hoffe, ihr habt beim Anschauen genauso viel Spaß wie ich vor der Kamera hatte.

Liebste Grüße

Kim

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.